Posts Tagged 'RedRoXX'

Eine Jugend sieht scHwARTZ 4

Heute am 13. April hat dieLinksjugend [´solid] Erfurt am Anger für ihre Kampagne „Eine Jugend sieht scHwARTZ 4 “ geworben. Die Jugendgruppe stand mit einen alten Käfig und zahlreichen Flugblättern bewaffnet an den Haltestellen der Straßenbahnen und informierte über die Situation von vielen Jugendlichen heutzutage und wie ihnen durch Sanktionsparagraphen ein eigenständiges Leben verwehrt wird. „Wir sprechen und gegen Hartz 4 und die Stallpflicht für Jugendliche unter 25 aus und wollen die Menschen in ihren Rechten aufklären. Hierzu laden wir zu einer Informationsveranstaltung im RedRoXX in Erfurt ein.“ spricht eine der Verantwortlichen. Am 15. April wird um 19. Uhr im RedRoXX eine Infoveranstaltung stattfinden, bei der neben Filmbeiträgen auch Sozialarbeiter und ein Rechtswalt vor Ort sein werden um zu helfen. Eingeladen sind nicht nur Jugendliche und Betroffenem, sondern auch ältere Menschen, die Probleme mit Ämtern haben, oder sich einfach nur Informieren wollen.

Eine Jugend sieht scHwARTZ 4

15. April Infoveranstaltung RedRoXX

Am 15. April findet um 19. Uhr im RedRoXX eine Abendveranstaltung zum Thema Hartz 4-Stallpflicht und die allgemeine Situation der Jugend statt. Viele Jugendliche haben erhebliche Probleme mit dem Amt und kennen oft ihre eigenen Rechte nicht. Wohin soll ich mich wenden? Was darf ich? Was sollte ich nicht unterschreiben? Was hat es mit dem SGB II § 22 (2a) auf sich und wie schränkt er mich ein?
Vor Ort befinden sich Menschen, die sich mit der Thematik auskennen und darüber informieren werden, wie man am besten bei Problemen vorgeht und wo die Rechte liegen. So ist z.B. auch Rechtsanwalt Kai Uwe Haase anwesend.
Kommen kann jeder, unabhängig ob Probleme mit dem Amt oder nicht, ob alt oder jung.
Kommt am 15.April um 19. Uhr ins RedRoXX , informiert euch und tragt die Botschaft weiter:
Hartz 4 muss abgeschafft werden

http://stallpflicht.blogsport.de

Emo – Porträt einer neuen Jugendbewegung

4.03.2010 um 20:00 Uhr im RedRoXX, Pilse 29, 99084 Erfurt

Lidschatten, enge Jeans, schwarz gefärbte Haare – seit einigen Jahren prägt eine neue Jugendkultur das Straßenbild, die Emos (Kurzform für „emotional“). Im Gegensatz zu früheren Jugendbewegungen wie Punk oder HipHop, ist Emo nicht in den städtischen Zentren, sondern in Internet- Foren entstanden und konnte sich so innerhalb kürzester Zeit weltweit ausbreiten. Emo setzt der Leistungsgesellschaft eine neue Innerlichkeit entgegen, gepaart mit Androgynität und Melancholie.

Martin Büsser, Mitherausgeber des Buches „Emo – Porträt einer Szene“, stellt diese Bewegung vor, die wie keine andere Subkultur derzeit kontrovers diskutiert wird.

Die Veranstaltung findet statt mit Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.


Blog Stats

  • 15,332 hits

Twitter Updates

März 2017
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031